Brandenburgisches Glas

Brandenburgische Walzenkrüge des 17. und 18. Jahrhunderts aus Glas

Für den Genuss von Bier verwendete man bereits im ausgehenden 17. Jahrhundert große Humpen mit Henkeln. Das wichtigste Formmerkmal dieser Walzenkrüge ist ihr zylindrischer oder konischer, allenfalls leicht gebauchter Körper, der abgesetzte Fußring, ein Henkel sowie oftmals ein Scharnierdeckel mit Daumenrast, meist aus Zinn. Mit Montierung aus vergoldetem Silber und aufwendigem Schnittdekor versehen fanden sie bei Hofe aber erst in der Regierungszeit von König Friedrich Wilhelm I. (1713–1740) Verwendung. Zwei Potsdamer Walzenkrüge aus Goldrubinglas werden dem Meisterglasschneider Gottfried Spiller (um 1663–vor 1728) zugeschrieben. Aus der Hofmanufaktur ist zudem ein kostbares smaragdgrünes Henkelglas mit eingeglaster Münze und Goldstaffage überliefert. Die vergleichsweise einfachen Walzenkrüge aus Kreideglas mit volkstümlichen Motiven oder lediglich hüttengeformtem Dekor stammen wohl aus einer der anderen brandenburgischen Glashütten in Baruth, Chorin, Globsow, Lotzen, Marienwalde oder Tornow.

2018-12-19

Objekte zum Thema ...

Zylindrischer Humpen mit massivem, leicht ausgestelltem Stand, angeschmolzenem Ohrenhenkel mit eingerolltem Ende und montiertem Zinnklappdeckel mit Kugeldrücker. Die Wandung ist oben und ...

Zylindrischer Humpen mit eingewölbtem Boden und angeschmolzenem Henkel aus farblosem Glas mit vielen Einschlüssen und Schlieren. Die Wandung gegenüber der Henkelseite mit einer grob ...

Kleiner Humpen aus dickwandigem, durchgefärbt grünem Glas, zylindrischer Gefäßkörper mit angesetztem Ohrenhenkel, mit aufgeglaster Münze, darauf das Reliefporträt König Friedrich ...

Walzenförmiger Krug aus dunkelrotem, massivem Goldrubinglas mit angeschmolzenem Henkel. Auf der Wandung über einem Rundbodenfries in poliertem Schliff und Tiefschnitt sind Putti als ...

Gebauchter Krug aus farblosem Glas mit je drei Einschnürungen auf der oberen und unteren Wandung und angeschmolzenem Henkel. Bodenring und Deckel mit Kugeldrücker aus Zinn, ohne Marken, ...

Zylindrischer Humpen aus farblosem Glas, Standring und Bandhenkel angeschmolzen, mit montiertem Zinnklappdeckel mit Kugeldrücker aus Zinn. Auf der Wandung ein mattgeschnittenes, bekröntes ...

Zylindrischer Humpen aus farblosem Glas auf gestauchtem Fuß, der Boden konzentrisch in zwei Reihen facettiert, Henkel angeschmolzen. Am Boden- und vergoldeten Mündungsrand mit ...

Humpen aus Goldrubinglas mit angeschmolzenem Henkel und vergoldeter Silbermontierung. Die leicht ausladende Bodenplatte ist mit Palmetten-Zahnkranz-Ring montiert, am Henkel ist das ...