Heimat im Krieg 1914-1918

Lernen im Krieg - Ideologisierung und Instrumentalisierung der Schule

Mit Beginn des wilhelminischen Kaiserreiches wird die Schule zu einem Ort, vaterländische Begeisterung mit dem Militär als Vorbild einzupflanzen.

"… in die Seele der Jugend den Samen vaterländischer Begeisterung einzupflanzen."
Ministerialerlaß
6. November 1914

Im wilhelminischen Kaiserreich ist die Schule ein Ort der Erziehung von Kindern und Jugendlichen zu monarchietreuen und gottesfürchtigen Staatsbürgern. Die Pflege des Patriotismus und die Körperertüchtigung bilden wichtige Bestandteile des schulischen Alltags. Entsprechend kommt den Fächern Turnen, Deutsch und Geschichte eine besondere Bedeutung zu. Disziplin, Gehorsam und Präzision gelten als wichtige Tugenden, Vorbild ist das Militär. Körperliche Züchtigung ist Teil des Schulalltags.

Neben der nationalen Erziehung im Unterricht tragen Schulfeiern zur patriotischen Unterweisung der Schüler bei. Bilder von Heerführern, Fahnen, vaterländische Lieder und Gedichte gehören zum Feierritual. Mit Kriegsbeginn bekommt diese Form der geistigen Mobilmachung und Wehrertüchtigung eine noch größere Bedeutung. Gedenkfeiern für gefallene Lehrer und ehemalige Schüler gehören bald zu den neuen Ritualen des schulischen Alltags.

Unterricht während des Krieges bedeutet auch, Kinder und Jugendliche auf die Anforderungen der Kriegsgesellschaft einzustimmen. Sie sollen - etwa mit Sammelaktionen kriegswichtiger Rohstoffe - ihren Beitrag zur Verteidigung des Vaterlandes leisten. Für die älteren Jahrgänge wird ein Notabitur eingeführt, um sie möglichst schnell kriegsdienstverwendungsfähig zu machen.

Der Krieg verändert auch die Organisation der Lehrerausbildung und des Schulbetriebes: Schüler der Lehrerseminare müssen schon in der ersten Seminarklasse ihre Lehrerprüfungen ablegen. Die Einberufung eines Großteils der Lehrerschaft führt zu Unterrichtsausfällen und Klassenzusammenlegungen. Bald dienen viele Schulräume als Lager für Sammelaktionen kriegswichtiger Güter. Aus Turnhallen und Schulen werden Lazarette.

2016-10-13

Objekte zum Thema ...

Lieselotte Kürten, Tochter des Havelberger Bürgermeisters, kam im Kriegsjahr 1917 zur Schule. Als drittbeste Schülerin verließ sie die Schule zu Michaelis, im September 1924. Nach ...

Hersteller: Schulwandtafelfabrik Gottfried Glasmachers, Essen. 1915-1918; rückseitige Halterung aus Metall nur noch zum Teil vorhanden, auf der Rückseite aufgeklebtes papierenes ...

Bei den Aktionen der Eiserne-Kreuz-Nagelung von 1915 bis 1918 spendeten insbesondere Schulkinder für den Krieg, indem sie Nägel kauften und die vorgezeichneten Flächen mit goldenen, ...

Der Krieg wurde im Schulunterricht in allen Fächern thematisiert, um die Zustimmung zum Krieg bei der Jugend zu erhöhen. Von der Sangerhäuser Stadtschule blieben 74 Kinderzeichnungen aus ...

Zeugnisbuch der evangelischen Volksschule zu Niemegk für den Schüler Kurt Kitzing, ausgestellt zum 1. April 1916, geschlossen zum 1. April 1924. Im Zeugnisbuch wurden Zensuren in ...

Merkbuch für den Jungmann. Mehrseitiges Heft. Es handelt sich dabei um eine Art Ausweis für den Unterprimaschüler August Hoffmann der Mackensenschule Bitterfeld. Das Heft ist in (ca.) ...

SW Fotografie mit Abbildung einer Schulklasse der Mühlbecker Schule aus dem Jahre 1914. Papierabzug auf Pappe, beige/kaki gerahmt. bildmotiv zeigt eine Klassenstuft aus der Schule in ...

Diese Mütze stammt aus dem Altbestand des Danneil-Museums. Über ihre Herkunft ist nichts bekannt. Das Obermaterial ist lindgrünes Wolltuch. Für das rot-weiße Band wurde roter ...

Farbiges Plakat mit Sammelaufruf an die Bevölkerung. Eine Initiative der Reichsfuttermittelstelle. Der Text: "Sammelt Eicheln und Kastanien und schickt sie durch Eure Kinder in die Schule ...

Farbiges Plakat mit Sammelaufruf an die Bevölkerung. Der Text: "Sammelt die Obstkerne und schickt sie durch Eure Kinder in die Schule oder an die nächste Sammelstelle! Kriegsausschuß f. ...

Papier im schmalen A3-Hochformat einseitig bedruckt und beschrieben. Motiv: In einem schwarz-weiß-rotem Rahmen Text, der am oberen Rand von einem Eisernen Kreuz (Krone // W // 1914) ...

Hersteller: Schulwandtafelfabrik Gottfried Glasmachers, Essen, 1915-1918. Lebensmittelerzeugung und Industrieproduktion wurden im Verlauf des Ersten Weltkriegs ganz den Erfordernissen ...

10-seitiges Heft im A5-Hochformat mit blauem Einband. Vorderseite des Einbands mit Klebeetikett und der handschriftlichen Notiz: "Alfred Hanne" in schwarzer Tinte. Heft mit Vordruck zur ...

Das Liederbuch von A. Gäßner und von R. Kropf wurde nach einem Ministerial-Erlass vom 10. Januar 1914 neu bearbeitet und von D. Model und M. Möhring herausgegeben. Auf dem Titel finden ...