Heimat im Krieg 1914-1918

Kriegsgefangene

Neue Strukturen zur Bewältigung der hohen Zahl an Kriegsgefangenen enstehen.

"Die Staaten haben kein unbegrenztes Recht in der Wahl der Mittel zur Schädigung des Feindes."
Haager Landkriegsordnung 1907

Der Erste Weltkrieg führt schon in den ersten Monaten zu einer unerwartet hohen Zahl an Kriegsgefangenen. Diese Menschenmassen stellen die deutschen Behörden vor eine kaum zu lösende Aufgabe. Völlig neue Strukturen entstehen, um die Verwaltung, Unterbringung und Versorgung der Gefangenen zu gewährleisten. Im Bereich des IV. Armeekorps, das sich überwiegend mit dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalt deckt, existieren zwölf zentrale Gefangenenlager - acht Mannschaftslager (ca.120.000 Insassen) und vier Offizierslager (ca. 2.200 Insassen). Hinzu kommen zahlreiche Außenlager und Arbeitskommandos.

Die Gefangenen sind in die Organisation ihrer Lager eingebunden. Sie müssen alle anfallenden Arbeiten, etwa Essenszubereitung, ärztliche Versorgung und Bauarbeiten, selbst verrichten. Darüber hinaus werden Kriegsgefangene vor allem zur Arbeit außerhalb der Lager herangezogen. Sie arbeiten in der Industrie und in der Landwirtschaft. Damit leisten sie einen entscheidenden Teil zur Aufrechterhaltung der deutschen Kriegswirtschaft. Neben der schweren Arbeit dürfen die Gefangenen in den Lagern aber auch bestimmte Freizeitangebote nutzen, etwa Handwerkstätten, Bibliotheken oder Theater- und Musikaufführungen. Hinzu kommen regelmäßig stattfindende Gottesdienste, die ein wenig Alltag in der Gefangenschaft ermöglichen sollen.

Dennoch bleibt das Lagerleben für die Masse der Gefangenen entbehrungsreich und leidvoll. Gemessen an der Situation von Kriegsgefangenen im Zweiten Weltkrieg aber geht es den in Deutschland Inhaftierten des Ersten Weltkriegs vergleichsweise gut.

2016-10-13

Objekte zum Thema ...

In Stendal wurde wenige Tage nach dem Beginn des Ersten Weltkrieges ein Gefangenenlager errichtet. Es bestand aus insgesamt 124 Baracken auf einer Fläche von rund 40 000 ...

Sitzmöbel dieser Art wurden neben anderem Mobiliar wie Tischen, Bettstellen und Regalen für die Baracken des Lagers in einer eigenen Tischlerwerkstatt hergestellt. Obwohl Zivilgefangene ...

Das Papiergeld besteht in Wertscheinen von 1 Pfennig bis 10 Mark. Es galt für sechs Lager im Bereich des III. Armeekorps, zu denen neben Brandenburg, Cottbus, Crossen, Frankfurt/Oder und ...

Der indischen Gefangene Hamidalla Kabrill starb am 25.11.1916 und wurde auf dem Lagerfriedhof Havelberg begraben. Inder, Algerier und Marokkaner kamen aus den Kolonien der deutschen ...

Die handliche Kamera - Kameratyp „Orix 308“, Firma Ica Dresden - war relativ leicht zu bedienen und vor allem gut zu transportieren. Sie ermöglichte ihrem Besitzer, schnell und ...

Zu Beginn der Eroberung Algeriens hatte Frankreich 1830 ein "Corps des Zouaves" aufgestellt. Der Begriff Zuave wurde bald allgemein für in Nordafrika rekrutierte Söldner gebraucht. Die ...

Der Beginn des Ersten Weltkrieges am 1. August 1914 war 2004 für das Landesamt für Archäologie und Denkmalpflege in Halle der aktuelle Anlass, die Ergebnisse einer archäologischen ...

Der Beginn des Ersten Weltkrieges am 1. August 1914 war 2004 für das Landesamt für Archäologie und Denkmalpflege in Halle der aktuelle Anlass, die Ergebnisse einer archäologischen ...

Der Beginn des Ersten Weltkrieges am 1. August 1914 war 2004 für das Landesamt für Archäologie und Denkmalpflege in Halle der aktuelle Anlass, die Ergebnisse einer archäologischen ...

Lagerzeitung "NEA TOY GÖRLITZ" des internierten griechischen Armeekorps, herausgegeben durch E. Glauber jun., Görlitz, verlegt durch Görlitzer Nachrichten und Anzeiger. Ins griechische ...

Der ehemalige Besitzer dieses Tuches, Emil Förster (1893–1974), ein Lehrer aus Raguhn, geriet am 8. August 1918 in englische Kriegsgefangenschaft. In den fünfeinhalb Jahren seiner Haft ...

Heft 1 von vier Heften mit Aufzeichnungen regionaler Ereignisse aus dem Blickwinkel eines einheimischen Beobachters. Dessen besonderes Interesse galt dem Havelberger Interniertenlager, ...

Heft 2 von vier Heften mit Aufzeichnungen regionaler Ereignisse aus dem Blickwinkel eines einheimischen Beobachters. Dessen besonderes Interesse galt dem Havelberger Interniertenlager, ...

Heft 3 von vier Heften mit Aufzeichnungen regionaler Ereignisse aus dem Blickwinkel eines einheimischen Beobachters. Dessen besonderes Interesse galt dem Havelberger Interniertenlager, ...

Heft 4 von vier Heften mit Aufzeichnungen regionaler Ereignisse aus dem Blickwinkel eines einheimischen Beobachters. Dessen besonderes Interesse galt dem Havelberger Interniertenlager, ...

Die russischen Kriegsgefangenen wurden noch bis 1921 unter dem Vorwand, sie vor Hunger und bolschewistischer Propaganda zu retten, in deutschen Lagern festgehalten. Im Januar 1919 waren ...

Merseburg, Aufstellung des Gedenksteines für die im Gefangenenlager Merseburg Verstorbenen, Errichtet durch französiche und russische Kriegsgefangene an der Ostseite des Maximi-Friedhofes ...

Mannschaftsgefangenenlager ALTEN-GRABOW ZEHN PFENNIG, Alten-Grabow, den 1. Juni 1916; Der Kommandant, hdschr. Uschr; Dieses Lagergeld gilt nur als Zahlungsmittel im Lager und bei den ...

Offizier Gefangenen Lager Burg; Zehn Mark; Burg, den o.D.; mittig: Wappen; Nr. 14983

Offizier Gefangenenlager Burg; Fünf Mark; Burg, den o.D.; mittig: Wappen; Nr. 01154

Geldschein aus dem Offiziersgefangenenlager Burg. Der Schein ist undatiert. Auf dem Schein steht zu lesen: "Offiziergefangenenlager Burg Zehn Mark Burg, den ... 19 ... Nr. A 20677"

Mannschaftsgefangenenlager ALTEN-GRABOW EIN PFENNIG Alten-Grabow, den 1. Januar 1916 Der Kommandant Unterschrift (h.) Das Lagergeld gilt nur als Zahlungsmittel im Lager und bei den ...

Mannschaftsgefangenenlager ALTEN-GRABOW FÜNF PFENNIG Alten-Grabow, den 1. Januar 1916 Der Kommandant Unterschrift (h.) Das Lagergeld gilt nur als Zahlungsmittel im Lager und bei den ...

Mannschaftsgefangenenlager ALTEN-GRABOW 50 PFENNIG Alten-Grabow, den 1. Juni 1916 Der Kommandant Unterschrift (h.) Das Lagergeld gilt nur als Zahlungsmittel im Lager und bei den für ...

Mannschaftsgefangenenlager ALTEN-GRABOW EINE MARK Alten-Grabow, den 1. Juni 1916 Der Kommandant Unterschrift (h.) Das Lagergeld gilt nur als Zahlungsmittel im Lager und bei den für ...

Mannschaftsgefangenenlager ALTEN-GRABOW FÜNF MARK Alten-Grabow, den 1. Juni 1916 Der Kommandant Unterschrift (h.) Das Lagergeld gilt nur als Zahlungsmittel im Lager und bei den für ...

Mannschaftsgefangenenlager ALTEN-GRABOW ZEHN MARK Alten-Grabow, den 1. Juni 1916 Der Kommandant Unterschrift (h.) Das Lagergeld gilt nur als Zahlungsmittel im Lager und bei den für ...

Seit dem Jahre 1914 befand sich an der Peripherie der Stadt Salzwedel ein Kriegsgefangenenlager mit ca. 10.000 Insassen. Zum Standort Salzwedel gehörte auch ein Außenlager im ...

Ovale aus einem Stück gezogene Helmglocke, an deren unterem Rand in einer Wulst die zweiteilige Krempe eingebörtelt ist. Blaugrauer Anstrich, auf der Stirn erhaben geprägtes Emblem mit ...

Plakat (schwarz/ weiß/ grün) mit Spendenaufruf für das Dt. Hilfs-werk für die Kriegs- und Zivilgefangenen;

Postkarte im Querformat. Vorderseite mit schwarzem Vordruck für Empfängeradresse. Der persönliche Text wurde handschriftlich mit Tinte verfasst. Absender: "Abs. Krankenträger A. ...

Postkarte im Querformat. Vorderseite mit schwarzem Vordruck für Empfängeradresse. Der persönliche Text wurde handschriftlich mit Buntstift und Tinte verfasst. Empfänger: ...

Der englische Stahlhelm ist tellerförmig aus einer Stahlplatte gearbeitet. Er erinnert in seiner Form an den mittelalterlichen Eisenhut. Modell Mk I "Brodie". Innen ist der Helm mit Leder ...

Der russische Essnapf hat eine ovale Form. An der schmalen Seite ist ein Henkel zum tragen mit zwei Nieten angebracht. Auf der Aussenseite ist eine kleine eckige Öse, im Hochformat mit ...

Der sogenannte "Adrian"-Helm wurde von der französischen Armee im 1. Weltkrieg getragen. Der "Adrian" bestand aus 1 mm dickem Stahl und verfügte über eine Krempe, die auf der Vorderseite ...

Karte im Querformat, mehrfarbig. Landkarte im Maßstab von 1: 10000000 zeigt Frankeich, Korsika, Zypern sowie die Nordküsten von Marokko, Algerien und Tunesien. Es sind Gefangenenlager ...

Foto im Hochformat, Rand in Rissoptik. Motiv der Rückseite: Mann mittleren Alters mit Kinnbart. Neben ihm eine Art kommode mit zwei Bilderrahmen. Vorderseite mit Vordruck einer Postkarte, ...

Fotopostkarte im Quer- bzw. Hochformat. Vorderseite mit schwarzem Vordruck für Anschriften- und Textfeld sowie handschriftlichem Text mit schwarzer Tinte: "Feldpostkarte", "Herrn Frd. ...

Postkarte im Querformat. Vorderseite mit schwarzem Vordruck für Empfängeradresse. Der persönliche Text wurde handschriftlich mit Bleistift verfasst. Absender: "Abs. Krankenträger // ...

Farbiges Plakat mit Spendenauruf vom Dt. Hlifswerk für Kriegs-und Zivilgefangene nach einer Zeichnung des Kriegsgefangenen K. Gellings;

Kleines, schlicht gehaltenes Plakat mit Spendenaufruf für das Deutsche Hilfswerk für Kriegs- u. Zivilgefangenen.