Der Große Kurfürst

Ehe mit Louise Henriette von Oranien-Nassau

Am 7. Dezember 1646 heiratete Friedrich Wilhelm von Brandenburg im Alter von sechsundzwanzig Jahren die neunzehnjährige Louise Henriette von Oranien-Nassau (1627–1667) in Den Haag. Die erste Wahl des Kurfürsten war sie, die Tochter des Statthalters der Vereinigten Niederlande, nicht, denn er hatte vorher vergeblich um die Hand Königin Christinas von Schweden (1626–1689) geworben. Auch Louise Henriette war eigentlich in den Prinzen von Tarent (1620–1672) verliebt und konnte sich mit der Wahl des Ehegatten durch ihre Eltern nur schlecht anfreunden. Dennoch entwickelten die Ehepartner schon bald ein gutes Verhältnis zueinander. Sie kannten einander bereits vor ihrer Hochzeit, da der Kurfürst in seiner Jugend mehrere Jahre zu Studienzwecken in den Niederlanden verbracht hatte. Als Ehepartnerin kam die älteste oranische Prinzessin für den calvinistischen Kurfürsten jedoch vor allem aufgrund der konfessionellen Gleichheit in Frage. Zudem versprach er sich durch die Heirat die politische Unterstützung der reichen und mächtigen Republik der Vereinigten Niederlande. Zu seiner Enttäuschung erhielt er die erwartete Unterstützung für seine politischen Ziele bei den Verhandlungen des Westfälischen Friedens jedoch nicht.

Dennoch unterhielt der Kurfürst nach seiner Eheschließung enge Beziehungen zur Republik der Vereinigten Niederlande, die in ihrem „goldenen“ 17. Jahrhundert zu den großen Weltmächten gehörten. Ihre blühende Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und ihre militärischen Erfolge übten eine nachhaltige Vorbildfunktion auf das deutlich rückständigere Kurbrandenburg aus, dessen Gebiete durch den Dreißigjährigen Krieg stark in Mitleidenschaft gezogen worden waren. So bemühte sich der Kurfürst um die dauerhafte Ansiedlung von Handwerkern, Landwirten, Ingenieuren, Architekten und bildenden Künstlern sowie weiteren Fachleute aus den Niederlanden, um den Aufbau der Wirtschaft und Kultur im eigenen Lande anzukurbeln. Auch Kurfürstin Louise Henriette förderte die Landwirtschaft und Schafzucht auf Gut Bötzow, das ihr 1650 vom Kurfürsten geschenkt worden war. Das dortige Renaissance-Jagdschloss ließ sie in ein modernes Schloss nach niederländischem Vorbild ausbauen, das ihr zu Ehren den Namen Schloss Oranienburg erhielt. Ihr soziales Engagement manifestierte sich unter anderem in der Stiftung eines Waisenhauses für je zwölf Jungen und Mädchen in Oranienburg.

Auf den Eheleuten lastete in den ersten neun Jahren ihrer Ehe die Aufgabe, einen Thronfolger zu zeugen. Zwar wurde Kurprinz Wilhelm Heinrich nur anderthalb Jahre nach der Eheschließung geboren, jedoch verstarb er bereits im zweiten Lebensjahr. Zudem erlitt Louise Henriette mehrere Fehlgeburten. Diese Schicksalsschläge verstärkten den Druck auf das Fürstenpaar, die Nachfolge zu sichern. Die Lage entspannte sich erst nach der Geburt Karl Emils (1655–1674). Ihm folgten vier weitere Geschwister, von denen jedoch nur die Brüder Friedrich (1657–1713) und Ludwig (1666–1687) die Mutter überleben sollten. Der Tod von Louise Henriette im Jahr 1667 war ein weiterer Schicksalsschlag für den Kurfürsten.

2020-04-15

Related Objects ...

Markgraf Ludwig von Brandenburg (1666-1687)
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Das ca. 1682 entstandene kleinformatige Bildnis zeigt den ungefähr fünfzehnjährigen Markgrafen im Bildausschnitt des Kniestücks in Rüstung vor einer kostbaren Draperie, die ihn auf der ...

Friedrich III/I. (1657-1713) als Kurprinz
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Das um 1685 entstandene Bildnis zeigt Kurprinz Friedrich von Brandenburg im Alter von ungefähr 28 bis 30 Jahren. Es entstand nur wenige Jahre vor dem Machtantritt des Dargestellten als ...

Prinzessin Louise Charlotte von Radziwill (1667-1696), Markgräfin von Brandenburg mit dem Bildnis ihres Gatten, des Markgrafen Ludwig (1666-1687)
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Louise Charlotte von Radziwiłl war die Tochter von Bogislav Radziwiłl, dem kurbrandenburgischen Statthalter in Preußen, der der calvinistischen Linie des Geschlechtes von Radziwill ...

Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg (1620-1688) und seine Gemahlin Louise Henriette von Oranien-Nassau (1627-1667)
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Pieter Nason gab das Kurfürstenpaar Friedrich Wilhelm und Louise Henriette von Brandenburg ganzfigurig in einem monumentalen, repräsentativen Staatsporträt wieder. Selbstbewusst hält ...

Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg (1620-1688) und seine Familie
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg und seine erste Ehefrau, die oranische Prinzessin Louise Henriette, sind mit ihren Kindern Karl Emil (links), Friedrich (rechts) und Ludwig (auf ...

Die oranischen Prinzessinnen Albertine Agnes van Nassau-Dietz (1634-1696), Henriette Catharina von Anhalt-Dessau (1637-1708) und Maria von Simmern (1642-1688)
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Das Bildnis aus dem Jahr 1670/1671 zeigt die drei Prinzessinnen (von links nach rechts) Maria (1642-1688), Albertine Agnes (1634-1696) und Henriette Catharina (1637-1708) von ...

Kurprinz Karl Emil von Brandenburg (1655-1674)
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

In selbstbewusster Haltung wird der etwa fünfjährige Kurprinz Karl Emil von Brandenburg in Szene gesetzt: in antikisierender Feldherrenkleidung, mit Kurmantel, Zepter und Kurhut. Nach dem ...

Kurfürstin Louise Henriette von Brandenburg (1627-1667), Prinzessin von Oranien
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Das um 1665 entstandene Bildnis zeigt Kurfürstin Louise Henriette von Brandenburg im Ausschnitt des Kniestücks vor einer Felswand, die auf der linken Bildseite den Blick in eine ...

Kurprinz Karl Emil von Brandenburg (1655-1674) als Elfjähriger
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Kurprinz Karl Emil von Brandenburg ist als Dreiviertelfigur im Bildtypus des Feldherrenporträts wiedergegeben. Sein rechter Arm ruht locker auf einem Säulenkapitell, das als Postament ...

Allegorie auf Geburt und Tod des Kurprinzen Wilhelm Heinrich von Brandenburg (1648-1649)
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Der im Mai 1648 geborene Kurprinz Wilhelm Heinrich war der erste Sohn des Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg und seiner Ehefrau, Prinzessin Louise Henriette von Oranien-Nassau, ...

Willem (Wilhelm) III. von Oranien (1650-1702)
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Das 1674 entstandene Bildnis zeigt Wilhelm III. von Oranien-Nassau zwei Jahre nachdem er das Amt des Statthalters der Republik der Vereinigten Niederlande angetreten hatte. 22 Jahre nach ...

Friedrich (III. / I.) von Brandfenburg als Prinz
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Bei dem Bildnis des Prinzen Friedrich handelt es sich um eine verkleinerte Teilkopie nach dem 1666 von Jan Mijtens geschaffenen monumentalen Familienbildnis des Kurfürsten Friedrich ...

Kurprinz Karl Emil von Brandenburg (1655-1674)
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Bei dem Bildnis des Kurprinzen Karl Emil von Brandenburg handelt es sich um eine verkleinerte Teilkopie nach dem 1666 von Jan Mijtens geschaffenen monumentalen Familienbildnis des ...

Prinz Wilhelm III. von Oranien-Nassau (1650-1702)
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Das 1667 entstandene Bildnis des siebzehnjährigen Wilhelms (III.) von Oranien-Nassau entstand für die Großmutter des Dargestellten, Amalia von Solms-Braunfels (1602-1675), als Teil einer ...

Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg (1620-1688) und seine Gemahlin Louise Henriette (1627-1667)
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Das 1649 entstandene monumentale Bildnis entspricht in seiner Komposition und der ganzfigurigen lebensgroßen Wiedergabe der Dargestellten dem Typus des Staatsporträts. In selbstbewusster ...

Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg (1620-1688) und seine Familie
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Das monumentale Familienbildnis zeigt den brandenburgischen Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg (1620-1688) mit seiner ersten Ehefrau Louise Henriette von Oranien-Nassau ...

Medaille auf die Vermählung des Kurfürsten Friedrich Wilhelm mit Louise Henriette von Oranien am 27.11.1646, Kurfürstentum Mark Brandenburg, Kurfürst Friedrich Wilhelm (1640-1688), o. J. (1646)
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Am 7. Dezember 1646 heiratete der brandenburgische Kurfürst Friedrich Wilhelm in Den Haag die neunzehnjährige Louise Henriette von Oranien. Er versprach sich von der Eheschließung ...

Medaille auf die Geburt des Prinzen Friedrich in Königsberg am 01.07.1657, Kurfürstentum Mark Brandenburg, Provinz Preußen, Königsberg, Kurfürst Friedrich Wilhelm (1640-1688), o. J. (1657)
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Dem Kurfürstenpaar wurde am 11. Juli 1657 der dritte Sohn Friedrich in Königsberg geboren, als sein Vater im Begriff stand, die fast zweihundertfünfzigjährige polnische Oberherrschaft ...

Münzhumpen zur Geburt des Kurprinzen Karl Emil 1655
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Vom reichen Silberschatz, der sich laut der umfangreichen Inventarlisten bereits zur Zeit des Kurfürsten Friedrich Wilhelm in den brandenburgisch-preußischen Schlössern befanden, sind ...