Handwerk in Brandenburg

Friseur

Das Friseurhandwerk entwickelte sich aus den Tätigkeiten der Bader und Barbiere, die im weitesten (heute denkbaren) Sinne mit Körperpflege zu tun hatten. So durften Bader in ihrer Eigenschaft als Handwerker, auch chirurgische Eingriffe vornehmen. Mit dem Aufkommen der Perückenmode, im 17. Jh., entstand das Friseurhandwerk. Das Friseurhandwerk gehört wohl zu den wenigen Gewerken, die nicht der Industrialisierung zum Opfer fielen. Der Dauerwellenautomat konnte sich nicht durchsetzen und Schneideroboter gibt es (noch) nicht. Bemerkenswerterweise, ist aber heute die Tätigkeit des Friseurs eine der schlechtest bezahlten im Handwerk.

2017-01-02

Objekte zum Thema ...

Das Foto zeigt ein Friseurgeschäft in Fürstenwalde, Schlossstraße 4.

Das Gruppenfoto zeigt den Hof der Gröbenstraße 4 (Wohnung von Fam. Wilhelm Wilke) in Fürstenwalde. Im Garten steht der Friseur Otto Wilke (Geschäft in der Bergstraße 14), davor stehen ...