Brandenburg im Bild

Kloster Chorin

Theodor Fontane beschrieb in seinem 1873 erstmals herausgegebenen Band "Havelland" aus der fünfbändigen Reihe "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" die Annäherung an das Kloster Chorin. Er empfahl, sich ab dem Bahnhof in einem offenen Wagen "über ein leicht gewelltes Terrain hin", auf den Weg zu machen. "Dies Wellenterrain" sei, so Fontane, auch die Ursache, "daß Chorin, wenn es endlich vor unseren Blicken auftaucht, völlig wie eine Überraschung wirkt. Erst in dem Augenblicke, wo wir den letzten Höhenzug passiert haben, steigt der prächtige Bau, den die Hügelwand bis dahin deckte, aus der Erde auf und steht nun so frei, so bis zur Sohle sichtbar vor uns wie eine korkgeschnitzte Kirche auf einer Tischplatt."

2017-06-14

Objekte zum Thema ...

Das Kloster Chorin bei Neustadt-Eberswalde
(Museum Eberswalde)

Theodor Fontane beschrieb in seinem 1873 erstmals herausgegebenen Band "Havelland" aus der fünfbändigen Reihe "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" die Annäherung an das Kloster ...

Klosterkirche Chorin von Nordosten über den Amtssee
(Museum Eberswalde)

Die vorliegende Lithographie stammt aus einer Blattfolge von mindestens fünf Blättern, die 1828 im Berliner Verlag C. G. Lüderitz herausgegeben wurde. Bei der Beschriftung dieses Blattes ...

Klosterkirche Chorin von Nordwesten
(Museum Eberswalde)

Mit dieser Nordwestansicht liegt ein weiteres Blatt aus der 1828 im Berliner Verlag C. G. Lüderitz herausgegebenen Folge von mindestens fünf Lithographien zum Kloster Chorin vor. Im ...

Kloster Chorin von Osten
(Museum Eberswalde)

Das 1840 im Verlag Hübenthal in Berlin herausgegebene Blatt zeigt das Kloster in einem ebenso romantischen wie durch Verfall gekennzeichneten Zustand; allerdings bestand dieser Zustand ...

Kloster Chorin von der Nordseite
(Museum Eberswalde)

Karl Friedrich Schinkel (1781-1841) hatte sich zwar schon in den Jahren 1816/17 intensiv mit dem Kloster Chorin befasst und sich für dessen Erhalt ausgesprochen, doch es sollte noch über ...

Neustadt-Eberswalde - Kloster Chorin
(Museum Eberswalde)

1258 erfolgte die Gründung des Klosters Mariensee auf einer Insel im heutigen Parsteiner See, über sieben Kilometer nordöstlich von Chorin entfernt. Aufgrund der dann doch als ungünstig ...

Blick auf Kloster Chorin von Süden
(Museum Eberswalde)

Der vor allem im norddeutschen Raum bekannte Maler Hensel, der von 1945 bis zu seinem Tod in Flensburg lebte, hat diese Südansicht der Choriner Klosteranlage im Alter von 18 Jahren ...

Ansicht des Klosters Chorin von Nordosten
(Museum Eberswalde)

Die auf den ersten Blick akkurat wirkende Zeichnung, bei der sogar die Textur der Ziegelfassaden nachempfunden wurde, ist ganz sicher nicht das Ergebnis einer künstlerischen ...