Brandenburg im Bild

Schloss Bornim

Das 1760 abgerissene Lustschloss befand sich inmitten eines langgestreckten Gartens an der heutigen Mitschurinstraße im Ortsteil Potsdam-Bornim. Es wurde zwischen 1673 und 1677 im Auftrag des Großen Kurfürsten (1620-1688) errichtet. Die Bauleitung hatte sein Generalquartiermeister Joachim Ernst Blesendorf (1640-1677); der Architekt ist bislang unbekannt. Von italienischen und holländischen Vorbildern inspiriert, war der Bau zu drei Seiten von einem Bassin umgeben. Zum Hauptgeschoss führten auf der nach Osten gerichteten Vorderfront zwei Freitreppen, deren Innenwangen zugleich Wasserkaskaden bildeten; auf der Rückseite überspannte eine Brücke das Bassin. Im Hauptgeschoss erstreckte sich ein prachtvoller Saal, zu beiden Seiten von je zwei Kabinetten flankiert. Darunter befanden sich die Küche und andere Wirtschaftsräume. Der umgebende Garten, ab 1664 unter Leitung des holländischen Planteurs Dirk van Langelaer (1640-1713) angelegt, ist heute nur noch in seiner Ausdehnung zu erahnen.

2017-01-10

Objekte zum Thema ...

Schloss und Garten Bornim aus der Vogelschau
(Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte)

Vermutlich hatte sich Broebes bei seiner Darstellung des Lusthauses in Bornim auf ältere Darstellungen, wie die von Samuel Blesendorf (1633-1699) und Johann Gottfried Bartsch (erwähnt als ...

Saal und Treppenaufgang des Schlosses Bornim
(Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte)

Das Blatt beeindruckt zunächst durch seine zahlreichen Details, durch die sich der Betrachter dazu hinreißen lassen könnte, sie für die Realität zu nehmen. Aber auch hier hat Broebes ...

Grundrisse der Schlösser Bornim und Grünhoff (Roschtschino, RUS)
(Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte)

Der von Broebes in der oberen Hälfte des Blattes dargestellte Grundriss des Bornimer Lustschlosses scheint weitgehend dem ausgeführten Zustand zu entsprechen. Von drei Seiten vollständig ...