Brandenburgisches Glas

Logenglas mit Friedrich dem Großen

Dickwandiger, großer und farbloser Pokal. Leicht gewölbter Rundfuß mit geschnittenem Blattornament. Sechskantiger Schaft mit eingestochenen Blasen, der dann in den Kelch übergeht. Auf der Kuppa in Tiefschnitt Darstellung Friedrichs des Großen von Preußen, unterschrieben mit "Friedrich der II. seinen Brüdern". Auf der Rückseitig ist Schloss Sanssouci in einem Strahlenkranz dargestellt, darunter ein Dreispitz mit Stock, Hammer und Degen. Darunter ist die Jahreszahl 1764 eingeschliffen. Die Symbole verweisen auf die Verwendung als Logenglas der Freimaurer, denen Friedrich II. seit 1738 angehörte, ab 1740 als Großmeister. Schloss Sanssouci im Strahlenkranz ist das Symbol für den Tempel; Degen und Hammer, Bibel, Winkelmaß, Stab, Setzwaage, Kerzen, Brudersymbol und Maßstab und der Hinweis "seinen Brüdern" in der Inschrift weisen dieses Glas eindeutig als Logenglas aus. [Sophie Mannich]

(Objekt aus: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt - Kunstmuseum Moritzburg Originaleintrag)

Material/Technik ...

Glas / freigeformt, geschliffen, geschnitten

Maße ...

H 30,5 cm

Hergestellt ...

... wer:

... wann:1764

... wo:Brandenburg 

[Geographischer Bezug] ...

... wo:Schloss Sanssouci 

[Person-Körperschaft-Bezug] ...

... wer:

Literatur ...

  • Götzmann, Jutta; Kaiser, Uta (2017): Gläserne Welten: Potsdamer Glasmacher schneiden Geschichte. Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte
  • Schmidt, Robert (1914): Brandenburgische Gläser. Berlin