Brandenburgisches Glas

Pokalglas mit Wappenkartusche

Flacher Rundfuß mit Spitzblattfries, ebenso am Balusterschaft mit großer eingestochener Luftblase, die weiß angelaufen ist. Auf der Kuppa ein mattgeschnittenes Wappen in Rollwerkkartusche: ein sechsstrahliger Stern umgeben von sechs kleinen Sternen, bekrönt von einem Engel und umgeben von den verschiedensten emblematischen Kriegstrophäen, Fahnen, Kanonen, Trommeln. Am Kuppaansatz wiederholen sich die geschnittenen Spitzblätter, Mündungsrand mit geblänktem Kugelfries. Bei dem Wappen könnte es sich um den Marienstern handeln. Das Glas wurde 1917 von Herrn Gustav Steckner geschenkt. [Sophie Mannich, Verena Wasmuth]

(Objekt aus: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) Originaleintrag)

Material/Technik ...

Glas / in Hilfsmodel geblasen, geformt, geschliffen, geschnitten, poliert

Maße ...

H: 19 cm