Römische Münzen aus der württembergischen Kunstkammer

Sesterz des Nero mit Darstellung reitender Soldaten

Zwei nach rechts reitende Soldaten sind auf der Rückseite dieses Sesterzes abgebildet. Während der vordere Reiter einen Speer in der Hand trägt, schultert der hintere ein Vexillum, ein Feldzeichen der Reiterei, das die Form einer Fahnenlanze der Reiterei hatte. Alle Einheiten hatten ein Feldzeichen. Es war für die taktische Orientierung im Kampf wichtig, wurde aber auch religiös verehrt und war ein Identifikationssymbol für die Einheit. Zudem konnten daran Auszeichnungen montiert werden, die der Einheit verliehen worden waren. Nero stellt mit dieser Münze sein gut organisiertes, erfolgreiches Heer dar und verweist damit auf die Basis der Vorherrschaft des Römischen Imperiums. [Delia Scheffer]

(Objekt aus: Landesmuseum Württemberg Originaleintrag)

Material/Technik ...

Bronze

Maße ...

D. 38 mm, G. 23,86 g